Schärfeskala

Wie scharf sind Chilis?

Bereits im Jahr 1912 wurde von Wilbur L. Scoville eine Skala zur Abschätzung der Schärfe von Paprikapflanzen entwickelt. Capsaicin ist für die Schärfe dieser Pflanzen verantwortlich. Reines Capsaicin entspricht 16 Millionen Scoville-Einheiten. Früher wurde der Schärfegrad rein subjektiv ermittelt, heutzutage übernimmt dies ein Chromatograph .
Der Wert ist abhängig vom Anteil des in der trockneten Frucht enthaltenen Capsaicins, einem Alkaloid, welches die Schmerzrezeptoren der Schleimhäute reizt und somit die Schärfeempfindung auslöst.

Die Chilisorte Habanero hat einen Schärfegrad von 300.000 Scoville, dies bedeutet, dass 1ml Habanero mit 300 Liter, also dem 300.000 fachen, neutralisiert werden.
In meiner Schärfeskala habe ich die gängigsten Chilisorten aufgeführt.
Der Schärfegrad wird üblicherweise von 0 – 10 angegeben.

Schaerfegrad

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.