Chilis gegen Bluthochdruck?

Gute Nachrichten für die Freunde des scharfen Geschmacks.
Das Essen von Chili kann den Blutdruck auf lange Zeit senken. Eine neue Studie, die an Ratten getestet wurde, hat ergeben, dass Capsaicin den Blutdruck der Tiere auf Dauer gesenkt hat. Der nächste Schritt wird nun sein, Tiere aus Regionen mit scharfem Essen mit Tieren aus Regionen mit weniger würzigem Essen zu vergleichen.

Ein erster Anhaltspunkt könnte aus China kommen. Menschen, die in Gebieten leben, in den scharf gekocht wird erkranken nur zu 10 – 14 % an Bluthochdruck; in Gebieten, in denen weniger gewürzt wird liegt die Quote bei über 20 %. In Deutschland leiden zur Zeit etwa 25 % der Bevölkerung an Bluthochdruck. Und Sie müssen nicht unbedingt scharf essen, um die Vorteile von Capsaicin zu genießen, es gibt auch eine mildere Variante die einen ähnlichen Wirkstoff enthält. Vielleicht gehören teure Medikamente bald der Vergangenheit an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.