Welche Schädlinge und Nützlinge gibt es?

Als Hobbygärtner, der Spaß an seinem Garten hat, sollte es oberste Prioriät sein, Schädlinge nicht mit Chemie zu bekämpfen.
Schaffen sie Nützlingen Platz im Garten und sie helfen ihnen bei der Bekämpfung von Schädlingen.

Nützlinge sind beispielsweise Marienkäfer, Schwebefliege, Flohrfliege oder der Ohrwurm. Zu den Schädlingen zählen zum Beispiel Schnecken oder Blattläuse.

Grundsätzlich gilt das Motto: In einem Garten in dem gearbeitet wird, finden Schädlinge wenig Platz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.